Kategorien
Biographische Skizzen Germanist

Clemens Lugowski

Geb. 22.2.1904 in Berlin; gest. 26.10.1942 in Ropscha bei Leningrad. Lugowski studierte 1923-1925 zunächst Maschinenbau an der TH Berlin, 1925-1928 dann Germanistik, Geschichte und Philosophie in Berlin und schließlich 1928-1931 bei Friedrich Neumann und Rudolf Unger in Göttingen. Er finanzierte sich das Studium mit Tätigkeiten als Landarbeiter, Postaushelfer, Zeitungsreporter und Filmvorführer. Die Promotion erfolgte 1932 […]

Kategorien
Biographische Skizzen Germanist

Walther Rehm

Geb. 13.11.1901 in Erlangen; gest. 6.12.1963 in Freiburg/Breisgau. Rehm studierte 1919-1923 Deutsche Philologie, Geschichte und Kunstgeschichte in München, u.a. bei Hans Heinrich Borcherdt, Paul Joachimsen, Max Weber, Heinrich Wölfflin, das Sommersemester 1920 auch in Greifswald bei Gustav Ehrismann. Die Promotion zum Thema Das Werden des Renaissancebildes in der deutschen Dichtung vom Rationalismus bis zum Realismus […]

Kategorien
Biographische Skizzen Germanist

Fritz Martini

Geb. 5.9.1909 in Magdeburg; gest. 5.7.1991 in Stuttgart. Martini studierte 1928-1931 Deutsche und Englische Philologie, Geschichte und Philosophie in Zürich, Graz, Heidelberg sowie in Berlin. Die Promotion erfolgte 1934 in Berlin bei Julius Petersen: Der Raum in der Dichtung Wilhelm Raabes, später gedruckt als Die Stadt in der Dichtung Wilhelm Raabes, Berlin 1934. Nach einer […]

Kategorien
Biographische Skizzen Germanist

Fritz Brüggemann

Geb. 18.12.1876 in Aachen; gest. 5.8.1945 in Berlin. Brüggemann studierte ab 1899 Philologie und Rechtswissenschaften in Bonn, Berlin und München, ab WS 1903/04 auch Philosophie in Leipzig, u.a. bei Karl Lamprecht. Die Promotion erfolgte 1909 bei Albert Köster ebenfalls in Leipzig. Titel: Die Ironie in Tiecks William Lovell und seinen Vorläufern. Nach der Habilitation an […]

Kategorien
Auslegungen Schriftsteller

Parodie der Biographie – Jean Pauls „Das Leben Fibels, des Verfassers der Bienrodischen Fibel“

In Jean Pauls Roman Das Leben Fibels, des Verfassers der Bienrodischen Fibel spielt die Parodie der Biographie und damit zusammenhängend der literarischen Konzeptionen von Autor und Werk eine zentrale Rolle. Franz Josef Schneider hat dies mit seiner Studie über Jean Pauls Altersdichtung bereits am Anfang des letzten Jahrhunderts herausgearbeitet. Er ging Hinweisen im Text nach, […]

Kategorien
Historiographisches

Gefangen im Verschwörungsdenken

Der irische Historiker Brendan Simms, der am Centre of International Studies der Universität Cambridge lehrt, hat jüngst eine umfangreiche Hitler-Biographie vorgelegt, die die historiographischen Debatten über die NS-Zeit für längere Zeit stark beeinflussen dürfte: Hitler. Eine globale Biografie. Aus dem Englischen übersetzt von Klaus-Dieter Schmidt. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2020. Die Grundthese von Simms lautet: Hitlers Antisemitismus wurzele zu […]