Dissonanzen in Heinrich Heines Lyrik

Buch der Lieder. Quelle: Wikimedia commons.

In seinen ersten Gedichten war Heinrich Heine noch stark der romantischen Stimmungslyrik verhaftet[1]Im Buch der Lieder finden sich viele Gedichte wie die Loreley, die dem poetischen Programm der Romantik verbunden sind und damals ungeheuer populär waren, vgl. Ederer, Hannelore: Die literarische … Continue reading. Eigene bittere Erfahrungen wie der Rauswurf aus der Studentenverbindung aufgrund seiner jüdischen… Dissonanzen in Heinrich Heines Lyrik weiterlesen

Max Kommerell – Schiller als Psychologe

Essay von Max Kommerell über Friedrich Schiller als Psychologen

Max Kommerell – Faust zweiter Teil. Zum Verständnis der Form

Was sich Goethe beim Zweiten Faust im ganzen und einzelnen gedacht haben mag, getrauen sich die folgenden Zeilen nicht zu ermitteln. Sie teilen die Wirkung dieses Gedichts auf einen jetzt lebenden Menschen mit. Jeder Zug an einem Werk ist angewiesen auf Bedingungen des Deutens, die sich in irgendeinem Lebenden erfüllen. Das wachsende Kunstverständnis ist die… Max Kommerell – Faust zweiter Teil. Zum Verständnis der Form weiterlesen

Max Kommerell – Jean Paul in Weimar

Jean Paul betritt Weimar: das ist mehr als eine Tatsache seiner Biographie. Er ist, wie kein anderer, dort ein Fremdkörper. Sokrates in Athen, so könnte eine antike Komödie heißen und sie wurde ja auch gedichtet; Jean Paul in Weimar, das ist eine ungedichtete deutsche Komödie, freilich mit tragischen Möglichkeiten. Soviel gehört zu dieser Vorstellung, daß… Max Kommerell – Jean Paul in Weimar weiterlesen

„Weltende“ von Jakob van Hoddis

Das Gedicht Weltende gehört zu den bekanntesten und bedeutendsten lyrischen Werken des jüdisch-deutschen Dichters Jakob van Hoddis (1887-1942). Ein starkes sozialkritisches und anti-bürgerliches Element kennzeichnet das Gedicht, das in der schwülen Gewitterluft kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges im Jahr 1911 erschien. Die Leistung dieser Lyrik liegt zuallererst in der kunstvollen Perspektivierung. Beim Lesen entsteht… „Weltende“ von Jakob van Hoddis weiterlesen

Parodie der Biographie – Jean Pauls „Das Leben Fibels, des Verfassers der Bienrodischen Fibel“

In Jean Pauls Roman Das Leben Fibels, des Verfassers der Bienrodischen Fibel spielt die Parodie der Biographie und damit zusammenhängend der literarischen Konzeptionen von Autor und Werk eine zentrale Rolle. Franz Josef Schneider hat dies mit seiner Studie über Jean Pauls Altersdichtung bereits am Anfang des letzten Jahrhunderts herausgearbeitet. Er ging Hinweisen im Text nach,… Parodie der Biographie – Jean Pauls „Das Leben Fibels, des Verfassers der Bienrodischen Fibel“ weiterlesen